POSTS
SEARCH
SHOP
  • Es sind keine Musiker zur Buchung ausgewählt.
musicbooking befindet sich in der Betaphase
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 25.07.2017

1. Geltungsbereich, Begriffserklärungen

1.1. Die hier definierten AGB gelten für die Geschäftsbeziehungen zwischen der musicbooking GmbH, im Folgenden kurz musicbooking genannt, und seinen Kunden, nämlich Veranstaltern und Künstlern, für alle über musicbooking vertriebenen Dienstleistungen und Produkte und in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Fassung, auch wenn im Einzelfall bei Vertragsabschluss nicht ausdrücklich auf die AGB Bezug genommen wird.

1.2. Unter Veranstalter sind sowohl private (Brautpaar organisiert Hochzeit, Freunde organisieren Party,..) als auch juristische Personen und deren Vertreter (Unternehmen, Vereine, für Firmenfeiern, Weihnachtsfeiern, Zeltfeste, etc…) zu verstehen, die einen Künstler für ihre von ihnen organisierte Feier/Veranstaltung suchen und buchen möchten.

1.3. Unter Künstler ist in diesen AGB gegebenenfalls das ges. Ensemble/ die Band etc. zu verstehen.

2. Allgemeines

2.1. Auf der Plattform musicbooking.at können sich Veranstalter und Künstler (im Basis-Account) kostenlos registrieren.

2.2. Ein Anspruch auf Registrierung besteht nicht.

2.3. Durch die Registrierung können sich Künstler Veranstaltern präsentieren, Veranstalter können nach Künstlern suchen und diese buchen. musicbooking bietet seine Dienstleistung in Form einer online Plattform über eine Website an, um das Suchen, Finden und Buchen von Künstlern zu erleichtern. musicbooking tritt nicht als Agent, Management des Künstlers etc. auf. Bei Zustandekommen eines Vertrags besteht dieser zwischen dem Veranstalter und dem Künstler. musicbooking stellt lediglich die Plattform zur Verfügung, um das Suchen zu erleichtern und tritt als Vermittler von Werkverträgen auf.

2.4. Die Registrierung auf der Plattform als Veranstalter ist aufgrund der Bedingung der vollen Geschäftsfähigkeit nur für Personen zulässig, die 18 Jahre oder älter sind.

2.5. Mit Registrierung und Ankreuzen des entsprechenden Kästchens („ich akzeptiere die AGB von musicbooking“) erklärt sich der Veranstalter mit diesen AGB einverstanden.

2.6. Mit Registrierung und Ankreuzen des entsprechenden Kästchens („ich akzeptiere die AGB von musicbooking“) als Künstler auf musicbooking erklärt sich dieser mit den AGB einverstanden und erklärt ausdrücklich, dass er für ev. weitere Mitglieder seiner Formation (Band, Gruppe, etc.) vertretungsbefugt ist.

2.7. Die Bestimmungen dieser AGB beziehen sich nicht nur auf den Künstler, der die Band registriert hat, sondern auf das ges. Ensemble/alle Bandmitglieder, die Leistungen im Rahmen von musicbooking anbieten oder erbringen. Diese AGB sind auch für diese bindend.

2.8. Nicht registrierten Veranstaltern oder Künstlern ist es nicht gestattet, sich Informationen von der Website, der Anwendung oder den Dienstleistungen zu verschaffen oder diese anderweitig weiter zu nutzen.

2.9. Anderslautende Geschäftsbedingungen gelten nur, wenn sie von musicbooking schriftlich anerkannt wurden.

3. Leistungsumfang musicbooking

3.1. Veranstalter können sich nach erfolgter Registrierung sämtliche Künstler auf der Plattform ansehen und zu den festgelegten Konditionen bei freier Verfügbarkeit buchen.

3.2. musicbooking bietet für Veranstalter und Künstler eine automatisationsgestützte Abwicklung des gesamten Workflows von der Angebotslegung mittels Kostenkalkulator, der Sofortbuchung, der Vertragsgestaltung bis hin zur Zahlungsabwicklung an.

3.3. musicbooking ist jederzeit berechtigt, die zur Erbringung von Dienstleistungen eingesetzten technischen Einrichtungen (Plattform, Sozial Media,..) nach freiem Ermessen zu ändern, wenn keine Beeinträchtigung der Dienstleistungen zu erwarten ist.

4. Zustandekommen und Inhalt des Vertrags zwischen Veranstalter und Künstler

4.1. Durch das Klicken des Buttons „kostenpflichtig Buchen“ tätigt der Veranstalter eine verbindliche Buchung und es kommt zwischen Veranstalter und Künstler zu einem für beide Seiten verbindlichen Vertrag. Der Veranstalter verpflichtet sich dadurch zur Zahlung des im Kalkulator berechneten Betrages an musicbooking.

4.2. Die Besetzung in der auf der Plattform angezeigten Form kann vom Künstler nicht garantiert werden. Der Künstler/Bandleader ist berechtigt, aufgrund unvorhersehbarer Umstände (z.B. Krankheit, Unfall, etc.), in einer von der auf musicbooking präsentierten abweichenden Formation zu gleichen Bedingungen und Konditionen aufzutreten, solange die Leistung dadurch nicht geschmälert wird und es dadurch zu keinen Qualitätseinbußen kommt.

4.3. Weitere Inhalte des Vertrags zwischen Veranstalter und Künstler lesen Sie bitte im Mustervertrag Veranstalter – Künstler auf der Plattform musicbooking.at.

5. Vergütung Veranstalter – Künstler

5.1. Die vom Veranstalter an den Künstler zu bezahlenden Vergütungen und Konditionen ergeben sich aus dem jeweiligen Vertrag zwischen Veranstalter und Künstler. Diese werden im Kostenkalkulator auf der Plattform musicbooking.at angezeigt.

6. Vergütung musicbooking – Veranstalter

6.1. Durch das Klicken des Buttons „kostenpflichtig Buchen“ tätigt der Veranstalter eine verbindliche Buchung und es kommt zwischen Veranstalter und musicbooking zu einem für beide Seiten verbindlichen Vertrag. Der Veranstalter verpflichtet sich dadurch zur Zahlung des im Kalkulator berechneten Serviceentgelts an musicbooking.

6.2. Für die Vermittlung von Verträgen verrechnet musicbooking dem Veranstalter eine Servicegebühr in Höhe von 4% des netto Auftragswerts (=Gesamtbetrag im Kostenkalkulator) zuzüglich Umsatzsteuer. Die genaue Höhe wird vor Buchung im Kostenkalkulator angezeigt.

6.3. Im Falle eines vollständigen Ausbleibens der Leistungserbringung durch den Künstler erhält der Veranstalter die Servicegebühr von musicbooking retour.

7. Rechnungs- und Zahlungslauf

7.1. Innerhalb von 7 Tagen nach der Buchung erhält der Veranstalter die Rechnung für das von musicbooking erbrachte Service. Der Rechnungsbetrag wird mit Rechnungslegung fällig. Bei Zahlung mit Kreditkarte erfolgt die Belastung am Tag der Rechnungslegung. Bei kurzfristigen Buchungen gilt es zu beachten, dass der Rechnungsbetrag auf jeden Fall 3 Tage vor Auftritt des Künstlers auf dem Konto von musicbooking eingegangen sein muss.

7.2. Mit der kostenpflichtigen Buchung autorisiert der Veranstalter den jeweiligen Zahlungsvorgang und weist musicbooking unwiderruflich an, den Rechnungsbetrag nach erfolgter Leistung an den jeweiligen Künstler zu bezahlen. Nach Autorisierung gilt der Zahlungsauftrag bei musicbooking als eingegangen. Der Veranstalter muss den Transaktionsbetrag erstatten und hat für ausreichende Deckung auf seinem Bankkonto zu sorgen.

7.3. Der Veranstalter sowie der Künstler stimmen ungeachtet der Tatsache, dass musicbooking keine Partei der Vereinbarung zwischen Veranstalter und Künstler ist zu, dass musicbooking als Inkassobeauftragter mit Beschränkung auf die Einziehung der Zahlungen des Veranstalters handelt. musicbooking fungiert als Vertreter für die Einziehung und Auszahlung von Gagen für diese und es gilt eine von einem Veranstalter über musicbooking geleistete Zahlung als eine direkt an den Künstler geleistete Zahlung.

7.4. musicbooking nimmt Zahlungen von Veranstalter in seiner Eigenschaft als beschränkt Inkassobeauftragter des Künstlers an. Der Künstler erhält nach Erbringung der vertraglich festgelegten Leistung(en) seine Gage (Entgelt) von musicbooking auf ein von ihm zuvor genanntes Konto innerhalb von 14 Tagen ausbezahlt.

7.5. Durch Zahlung der Gesamtsumme laut Buchungsbestätigung an musicbooking erlischt die Zahlungspflicht des Veranstalters gegenüber dem Künstler, und musicbooking ist verantwortlich für die Auszahlung der vertraglich vereinbarten Gage an den Künstler (abzüglich allfälliger Gebühren, Provisionen und Steuern).

7.6. Als Inkassobeauftragter des Künstlers übernimmt musicbooking keine Garantie und Haftung für Zahlungen, die der Veranstalter nicht leistet und es entstehen dadurch auch keine weiteren Haftungen für Handlungen und Unterlassungen des Künstlers bzw. des Veranstalters.

7.7. Sollte der Veranstalter die Leistung beanstanden, so bleibt die Gage solange bei musicbooking, bis sich beide Seiten auf einen gemeinsamen Betrag geeinigt haben. Kann keine Einigung erzielt werden, so wird die Gage abzüglich den Gebühren und Steuern an den Veranstalter zurücküberwiesen und der Künstler muss seine Forderung gegenüber dem Veranstalter selbst vor Gericht einklagen. musicbooking übernimmt im Falle der Nichteinigung keine weiteren Verpflichtungen.

7.8. musicbooking akzeptiert nur die im Rahmen des Bestellvorgangs angezeigten Zahlungsarten.

7.9. musicbooking ist unverzüglich verpflichtet, den Künstler bei Zahlungsverzug des Veranstalters darüber zu informieren.

7.10. Im Falle eines Zahlungsverzugs wird dem Veranstalter eine Nachfrist zur Zahlung des offenen Betrags von einer Woche gewährt. Wird auch in dieser Nachfrist nicht der volle Betrag eingezahlt, so gilt der Vertrag zwischen Veranstalter und Künstler automatisch als gekündigt, wobei in diesem Fall sinngemäß die Stornogebührenregelungen zwischen Veranstalter und Künstler zur Anwendung kommen. Der Künstler schuldet nach Verstreichen der Frist dem Veranstalter keine Leistung mehr. Die Forderung von musicbooking an den Veranstalter bezüglich Servicegebühr und Gebühren der Rückabwicklung der bereits erfolgten Zahlung bleiben aufrecht.

7.11. Kommt der Veranstalter bzw. der Künstler mit seinen Zahlungen für die von musicbooking erbrachten Leistungen in Verzug, so ist musicbooking berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen und alle zur Einbringlichmachung erforderlichen Kosten zu verrechnen. Sollte der Verzug 14 Tage überschreiten, ist musicbooking berechtigt, sämtliche Leistungen wie beispielsweise die zur Verfügungstellung der Plattform etc. einzustellen. musicbooking ist überdies berechtigt, das Entgelt für alle bereits erbrachten Leistungen ungeachtet allfälliger Zahlungsfristen sofort fällig zu stellen.

7.12. musicbooking kann nach alleinigem Ermessen Beträge, die von oder an Künstler oder Veranstalter zu zahlen sind, auf die nächste ganze Haupteinheit auf- oder abrunden. Wenn dieser Punkt zur Anwendung kommt, gilt folgende Regelung: Beträge von 0,001 bis 0,49 werden abgerundet, Beträge ab 0,50 bis 0,999 werden aufgerundet (zB. von 54,49 € auf 55 €).

8. Vertragslaufzeiten, Kündigungsrecht und Storno

8.1. Durch die kostenlose und eigenständige Registrierung auf musicbooking entsteht ein Vertragsverhältnis zwischen dem Veranstalter und musicbooking bzw. dem Künstler und musicbooking auf unbestimmte Zeit gemäß den gegenständlichen AGB. Dieses ist bei bestehendem, noch nicht abgeschlossenem Vermittlungsauftrag (z.B. Veranstaltung, zu der ein Künstler gebucht wurde, hat noch nicht stattgefunden) nach dessen Erfüllung zum Monatsletzten unter Einhaltung einer Frist von 1 Monat kündbar. Besteht kein laufender Vermittlungsauftrag, so ist der Nutzungsvertrag der Plattform zum Monatsletzten unter Einhaltung einer Frist von 1 Monat kündbar. Die Kündigung kann per Mail an office@musicbooking erfolgen.

8.2. Im Fall einer Stornierung eines über musicbooking vermittelten Vertrags zwischen Veranstalter und Künstler ist die Servicegebühr an musicbooking in jedem Fall in voller Höhe (100%) zu entrichten. Der Stornierende muss gegebenenfalls die Kosten für die Rückabwicklung der bereits getätigten Zahlungen (chargeback fee des jeweils gewählten Zahlungsmittel) übernehmen.

9. Widerrufsrecht (gilt nur für Konsumenten im Sinne des KSchG)

9.1. Der Veranstalter hat das Recht, innerhalb 14 Tage nach Vertragsabschluss vom Vertrag zurückzutreten. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Veranstalter musicbooking mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. Brief oder E-Mail) über seinen Entschluss informieren, den Vertrag zu widerrufen. Dazu verwenden Sie bitte das Widerrufsformular Muster auf der Plattform musicbooking.at.

9.2. Wenn der Veranstalter den Vertrag, der durch das Buchen auf der Plattform musicbooking.at entsteht, widerruft, hat musicbooking ihm alle Zahlungen, die musicbooking von ihm erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei musicbooking eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet musicbooking dasselbe Zahlungsmittel, das der Veranstalter bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dem Veranstalter wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.

9.3. Verlangt der Veranstalter, dass die gebuchten Leistungen des Künstlers schon vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen sollen (bei kurzfristigen Engagements), so verzichtet er ausdrücklich auf das Widerrufsrecht. Für diesen Fall des vorzeitigen Verzichts erhält er eine gesonderte schriftliche Information zu diesem Fall.

10. Pflichten

10.1. Sowohl Veranstalter als auch Künstler verpflichten sich zur wahrheitsgemäßen Angabe ihrer Daten sowie zur Aktualisierung bei etwaigen Änderungen ebendieser.

10.2. Sowohl Veranstalter als auch Künstler verpflichten sich, einen über musicbooking vermittelten Kontakt/Vertrag ausschließlich über die Plattform abzuwickeln und alles zu unterlassen, was auf eine Umgehung oder Vermeidung der Zahlungsverpflichtung gegenüber musicbooking abzielt. Bei Zuwiderhandlung erfolgt eine Sperre auf der Plattform. Beide Vertragsparteien verpflichten sich, für jeden Fall des Zuwiderhandelns je eine Vertragsstrafe in Höhe der zwischen Veranstalter und Künstler vereinbarten Gage an musicbooking zu leisten.

10.3. Sowohl Veranstalter als auch Künstler verpflichten sich, im Fall einer nachträglichen Erweiterung der Dienstleistung, beispielsweise einer Verlängerung der Spielzeit oder eine zusätzliche Miete von Zusatzequipment, musicbooking darüber zu informieren.
musicbooking wird die Verrechnung dieser zusätzlichen Dienstleistungen (zB. Verlängerung der Spielzeit) dann zu den gleichen Konditionen des bereits gebuchten Pakets koordinieren.

10.4. Der Veranstalter verpflichtet sich, innerhalb von 48 Stunden nach der Veranstaltung musicbooking über die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Leistung des Künstlers zu informieren. Sollte der Künstler nicht die vereinbarte Leistung erbracht haben, so ist dies nachvollziehbar zu begründen. Wird innerhalb dieser Frist nicht schriftlich reklamiert, so gilt die vereinbarte Leistung durch den Künstler als erbracht und es besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der geleisteten Zahlung.

11. Nutzungsrechte

11.1. Sämtliche Daten, das Ton-, Video und Bildmaterial, sowie Logos und Texte etc. auf musicbooking unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und dürfen von Dritten nicht verändert, kopiert, verbreitet, verarbeitet oder anderen zugänglich gemacht werden. Ausnahmen bedürfen der ausdrücklich schriftlichen Zustimmung von musicbooking.

11.2. musicbooking behält sich das Recht vor, vom Veranstalter verfasste Kundenrezensionen über sämtliche Kanäle, z.B. Webshop, Social Media Auftritte etc. anzuzeigen bzw. nicht oder nur gekürzt (soweit dies aus rechtlichen Gründen geboten ist (z.B. Verletzung von Persönlichkeitsrechten)), oder für einen begrenzten Zeitraum anzuzeigen. Rezensionen geben ausschließlich die Meinung der Veranstalter wieder. Nicht wahrheitsgemäße, beleidigende oder den guten Sitten widersprechende Bewertungen werden von musicbooking gelöscht.

11.3. Der Veranstalter ist verpflichtet, in den abgegebenen Bewertungen ausschließlich wahrheitsgemäße und sachliche Angaben zu machen und die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.

11.4. Es ist untersagt, Bewertungen über sich selbst abzugeben oder über Dritte Bewertungen zu veranlassen.

11.5. Es besteht kein Anspruch auf unterbrechungsfreie Nutzung der Plattform. musicbooking kann seine Dienstleistung jederzeit ohne Angaben von Gründen vorübergehend oder ganz einstellen.

11.6. musicbooking behält sich das Recht vor, nicht vollständig ausgefüllte Registrierungen nach einer angemessenen Zeit zu löschen.

12. Datenschutz

12.1. musicbooking verarbeitet (erhebt, speichert, nutzt,..) die vom Veranstalter und Künstler eingegebenen Daten (Name, Adresse, Zahlungsdaten, Details zum Leistungsangebot des Künstlers inkl. Bild und Tonaufnahmen), um die in diesen AGB angeführten Dienstleistungen auszuführen. Bei diesen Daten handelt es sich insbesondere um Stamm-, Vermittlungs- und Inhaltsdaten im Sinn des Telekommunikationsgesetzes (TKG).

12.2. musicbooking wird bei der Erbringung der eigenen Leistungen die Vorschriften des Datenschutzgesetzes und des Telekommunikationsgesetzes wahren, die erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen treffen und all seinen Mitarbeitern und Erfüllungsgehilfen die Verpflichtung übertragen, insbesondere die Bestimmungen gemäß § 15 des Datenschutzgesetzes einzuhalten. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen von §8 DSG, §96 TKG.

12.3. Der Veranstalter und der Künstler sind dafür verantwortlich, dass die von ihnen überlassenen Daten von musicbooking zulässigerweise verwendet werden dürfen. musicbooking trifft keine Verpflichtung, die Zulässigkeit der von Veranstalter bzw. Künstler eingegebenen Daten im Sinne datenschutzrechtlicher Vorschriften zu prüfen.

12.4. musicbooking ergreift alle zumutbaren Maßnahmen, um die von musicbooking gespeicherten Daten und Informationen des Künstlers und Veranstalters gegen den unberechtigten Zugriff Dritter zu schützen. musicbooking ist jedoch nicht dafür verantwortlich, wenn es Dritten dennoch gelingt, sich auf rechtswidrige Weise Zugang zu den Daten und Informationen zu verschaffen.

12.5. Der Veranstalter verpflichten sich, die Daten des Künstlers nur zu den vertraglich vereinbarten Zwecken zu nutzen und diese nicht an Dritte weiterzugeben, außer der Künstler und musicbooking haben dem ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

12.6. Dem Künstler ist bekannt, dass seine Daten für alle Veranstalter offen einsehbar sind, und er stimmt hiermit der Offenlegung der Daten gegenüber dem Veranstalter zu.

12.7. Der Künstler stimmt zu, dass seine Präsentationsdaten (Genre, Art der Musik, Events, Fotos, Videos, etc.) zu Promotionszwecken auch auf allen Social Media Kanälen (z.B.: Facebook, Twitter, Snapchat, etc.) von musicbooking sowie auf Partnerseiten (wie z.B. eventfex.com) präsentiert werden können und zu diesem Zweck auch an diese Plattform gesendet und dort gespeichert werden dürfen. Dies geschieht ausschließlich dazu, den Kundenkreis für den Künstler zu erhöhen. Ein Anspruch auf diese zusätzliche Präsentation besteht nicht.

12.8. Mit Abschluss des Vertrags erteilen Veranstalter und Künstler ihre Zustimmung, dass die Daten aus diesem Geschäftsfall an Unterauftragnehmer (zB. Zahlungsdienste wie Kreditkartenunternehmen), welche Lieferungen und/ oder Leistungen für musicbooking ausführen, übermittelt werden dürfen. Es erfolgt keine Weitergabe der Daten an nicht für die Abwicklung notwendige Dritte.

12.9. Veranstalter oder Künstler können nach vollständiger Abwicklung des Auftrags ihre Daten aus dem System von musicbooking dauerhaft löschen lassen, sofern nicht gesetzliche Aufbewahrungsfristen dem entgegen stehen (z.B. Aufbewahrungspflicht für alle Buchhaltungsunterlagen nach den §§ 131, 132 Bundesabgabenordnung – BAO). Der Löschungsantrag kann per Mail an office@musicbooking erfolgen. Bis dahin können sämtliche Daten bei musicbooking gespeichert bleiben.

12.10. Der Veranstalter bzw. Künstler ist mit der Datenverwendung bzw. Verarbeitung seiner angegebenen sowie im Geschäftsverlauf generierten Daten zum Zweck der Erbringung von Leistungen wie zB. Verwaltung, Rechnungswesen und Logistik, Datensicherung, Datenschutzkontrolle, Support, Kundenbetreuung und Marketing für eigene Zwecke und zur Verbesserung von Leistungen durch musicbooking einverstanden. Auswertungen bzw. Statistiken und die Ergebnisse daraus dürfen anonymisiert von musicbooking veröffentlicht werden.

12.11. Sowohl Veranstalter als auch Künstler stimmen zu, dass musicbooking ihnen Newsletter und interessensbezogene Werbung zusenden darf. Die Zustimmung kann von Veranstalter und Künstler jederzeit schriftlich per E-Mail an office@musicbooking widerrufen werden.

12.12. musicbooking wird keine Daten, die den User persönlich identifizieren (personenbezogene Daten), für Marketingzwecke vermieten, verkaufen oder sonst weitergeben, ohne davor die ausdrückliche Zustimmung des Users abzufragen.

12.13. Erhebungen von bzw. Übermittlungen persönlicher Daten an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen gültiger Rechtsvorschriften.

12.14. Auf musicbooking werden SocialPlugins der sozialen Netzwerke Facebook (Facebook Inc., 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA), Google Plus (Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA), und Twitter (Twitter, Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA) verwendet. Diese ermöglichen User insbesondere Inhalte von musicbooking mit den User-Netzwerk-Kontakten zu teilen. Aufgrund der Einbindung erhalten die Netzwerk-Anbieter die Information, dass von der IP-Adresse des Users die entsprechende Website von musicbooking aufgerufen wurde. Sofern der User bei den Netzwerken angemeldet ist, können die Netzwerk-Anbieter darüber hinaus den Besuch des Users auf musicbooking dem User-Netzwerk-Konto zuordnen.

12.15. musicbooking enthält Links zu anderen Websites oder Social Media Sites. Durch Klicken auf solche Links, der zu Websites von Dritten führt, ist zu beachten, dass diese Websites eigene Datenschutzbestimmungen haben. Die Prüfung dieser Datenschutzbestimmungen bei Verwendung dieser Websites obliegt dem User selbst, da musicbooking keine wie immer geartete Verantwortung oder Haftung für Websites von Dritten übernimmt.

12.16. Jeder Zugriff auf musicbooking und jeder Abruf einer auf musicbooking hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum, Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser, anfragende Domain, IP Adresse des anfragenden Computer, Suchwörter.

12.17. musicbooking weist darauf hin, dass im Rahmen des Besuchs von musicbooking zur Erhöhung des Nutzerkomforts (Merkliste, etc.) und zu Werbe- und Kommunikationszwecken Cookies einsetzt werden. Hinsichtlich der Art der erhobenen Daten sowie der Dauer der Speicherung verweist musicbooking auf die entsprechenden Abschnitte in dieser Datenschutzerklärung. Einige dieser Cookies werden vom Server von musicbooking auf das Computersystem des Users überspielt, wobei es sich dabei um sitzungsbezogene (Session) Cookies handelt. Diese werden automatisch nach Ende der Browser-Sitzung wieder von der Festplatte des Users gelöscht. Andere, dauerhafte (Tracking) Cookies verbleiben auf dem Computersystem des Users und ermöglichen es musicbooking, den Computer des Users beim nächsten Besuch wieder zu erkennen. Die Verweildauer hängt von den Einstellungen des Internet Browsers des Users ab. Der User hat die Möglichkeit, sämtliche Cookies von allen besuchten Websites durch Änderung der Einstellung im Internet-Browser zu akzeptieren oder abzulehnen. Es gilt zu beachten, dass gewisse Funktionen auf musicbooking nicht verfügbar sind, wenn die Cookies deaktivieren sind. Zur Änderung oder Löschung von Cookies in den Einstellungen in Browser bitte dazu die vom Browser zur Verfügung gestellten Anleitungen beachten.

12.18. Um die Dienstleistung von musicbooking besser an die Kundenbedürfnisse anpassen zu können, benutzt diese Website Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

12.19. Auf den Webseiten von musicbooking ist eine IP-Anonymisierung aktiviert. Es wird die Funktion „_anonymizeIp()“, wodurch IP-Adressen nur gekürzt weiterverarbeitet werden und ein direkter Personenbezug auszuschließen ist, verwendet, d.h. die IP-Adresse wird – vor Übermittlung der Daten an Google – innerhalb von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union oder anderen Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. musicbooking verwendet die Daten ausschließlich zur Marktforschung, zur Optimierung Ihrer Webseiten und der Erbringung weiterer mit der Internetnutzung verbundener Dienstleistungen. Ebenso wird Google diese Information gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist, oder Dritte die Daten im Auftrag von Google bearbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Mehr Informationen zu Google Analytics finden Sie im Internet oder unter www.google.com/analytics. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Darüber hinaus können Sie die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plug-In herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

13. Haftung

13.1. musicbooking übernimmt keine Verantwortung für die vom Künstler oder Veranstalter angegebenen Daten und Beschreibungen. Diese liegt ausschließlich bei Künstler bzw. Veranstalter selbst.

13.2. musicbooking haftet weder Veranstalter noch Künstler gegenüber für die Erfüllung der zwischen den beiden Parteien abgeschlossenen Verträge und daraus resultierenden Ansprüche und Verpflichtungen. Hierfür sind ausschließlich die Vertragspartner, sprich Künstler und Veranstalter zuständig. Etwaige Ansprüche müssen direkt zwischen den beiden ausgehandelt werden.

13.3. Die Vertragspartner (Künstler und Veranstalter) sind selbst für die Abfuhr bzw. Begleichung sämtlicher Abgaben, Gebühren und Steuern verantwortlich, die im Rahmen ihres Vertragsverhältnisses anfallen. musicbooking übernimmt hierfür keinerlei Haftung.

13.4. Die Haftung für mittelbare Schäden – wie beispielsweise entgangenen Gewinn, Kosten, die mit einer Unterbrechung oder Absage einer Veranstaltung verbunden sind, Datenverluste oder Ansprüche Dritter – wird ausdrücklich ausgeschlossen. Sofern nach den gesetzlichen Bestimmungen für einen Schaden einzustehen ist, ist die Haftung von musicbooking auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

13.5. musicbooking haftet nicht für Missbrauch, Diebstahl, Verlust, etc. der auf der Plattform eingegebenen Daten.

13.6. Schadensersatzansprüche verjähren nach den gesetzlichen Vorschriften, jedoch spätestens mit Ablauf eines Jahres ab Kenntnis des Schadens und des Schädigers.

14. Höhere Gewalt

14.1. Soweit und solange Verpflichtungen infolge höherer Gewalt, wie z.B. Krieg, Terrorismus, Naturkatastrophen, Feuer, Streik, Aussperrung, Embargo, hoheitlicher Eingriffe, Ausfall der Stromversorgung oder sich auf die Dienstleistungen auswirkende Gesetzesänderungen nach Vertragsabschluss nicht fristgerecht oder nicht ordnungsgemäß erfüllt werden können, stellt dies keine Vertragsverletzung dar.

15. Geheimhaltung

15.1. Jeder Vertragspartner sichert dem anderen zu, alle ihm vom anderen im Zusammenhang mit diesem Vertrag und seiner Durchführung zur Kenntnis gebrachten Betriebsgeheimnisse als solche zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen, soweit diese nicht allgemein bekannt sind, oder dem Empfänger bereits vorher ohne Verpflichtung zur Geheimhaltung bekannt waren, oder dem Empfänger von einem Dritten ohne Geheimhaltungsverpflichtung mitgeteilt bzw. überlassen werden, oder vom Empfänger nachweislich unabhängig entwickelt worden sind, oder aufgrund einer rechtskräftigen behördlichen oder richterlichen Entscheidung offen zu legen sind.

16. Sonstiges

16.1. Änderungen und Ergänzungen des Vertrags bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für die Aufhebung dieses Formerfordernisses.

16.2. Der Versand von Verträgen, Rechnungen etc. erfolgt ausschließlich per eMail.

16.3. musicbooking behält sich das Recht vor, die Bedingungen und Konditionen jederzeit zu ändern. Über die Änderungen wird mindestens 4 Wochen vor Inkrafttreten via eMail informiert. Wenn der Kunde nicht innerhalb von 30 Tagen schriftlich an office@musicbooking widerspricht, gelten die geänderten Geschäftsbedingungen als angenommen.

16.4. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrags ganz oder teilweise unwirksam oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist gegenüber unternehmerischen Vertragspartnern durch eine sinngemäß gültige Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Klausel am nächsten kommt.

16.5. musicbooking ist berechtigt, den Vertrag auch ohne Zustimmung des Künstlers oder des Veranstalters auf ein mit musicbooking konzernrechtlich verbundenes Unternehmen oder im Zuge einer Übernahme neues Unternehmen zu übertragen.

16.6. musicbooking ist berechtigt, sich zur Erfüllung seiner Verpflichtungen ganz oder teilweise Dritter zu bedienen. Sofern schutzwürdige personenbezogene Daten iSd Datenschutzgesetzes von musicbooking für den Veranstalter bzw. Künstler im Rahmen des SLA (Service Level Agreement) zu verarbeiten sind und Dritte zur ganz oder teilweisen Erfüllung der Verpflichtungen herangezogen werden, ist diese Weitergabe nur zur Ausübung der Dienstleistung gestattet (z.B. Zahlungsdienst). Für weiterreichende Verwendung bedarf es der ausdrücklichen Zustimmung der jeweiligen Personen.

16.7. Für den Fall von Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis mit musicbooking, die nicht einvernehmlich geregelt werden können, vereinbaren die Vertragsparteien einvernehmlich zur außergerichtlichen Beilegung des Konfliktes eingetragene Mediatoren (ZivMediatG) mit dem Schwerpunkt WirtschaftsMediation aus der Liste des Justizministeriums beizuziehen. Im Falle einer erfolgreichen Mediation werden die Kosten der Mediation (Mediatorenhonorar) von beiden Parteien zu gleichen Teilen getragen, jede Streitpartei ihre eigenen Aufwendungen (Reisekosten, Beiziehens einer Rechtsberatung, etc.) aber selbst trägt. Sollte über die Auswahl der WirtschaftsMediatoren oder inhaltlich kein Einvernehmen hergestellt werden können, werden frühestens ein Monat ab Scheitern der Verhandlungen rechtliche Schritte eingeleitet. Im Falle einer nicht zustande gekommenen oder abgebrochenen Mediation, gilt in einem allfällig eingeleiteten Gerichtsverfahren österreichisches Recht. Sämtliche aufgrund einer vorherigen Mediation angelaufenen notwendigen Aufwendungen, insbesondere auch jene für einen beigezogenen Rechtsberater, können vereinbarungsgemäß in einem Gerichts- oder Schiedsgerichtsverfahren als „vorprozessuale Kosten“ geltend gemacht werden.

16.8. Soweit nicht anders vereinbart, ist auf die Verträge zwischen musicbooking und Künstler/Veranstalter österreichisches Recht unter Ausschluss der Weiterverweisungsnormen und des Kollisionsrechts anzuwenden. Die Anwendung des UNCITRAL-Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf wird hiermit ausgeschlossen.

16.9. Für eventuelle Streitigkeiten gilt für Konsumenten nach dem KSchG ausschließlich die örtliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes für den Geschäftssitz des Auftragnehmers, in allen anderen Fällen der Gerichtstandort Wien als vereinbart.

16.10. Vertrags-, Bestell- und Geschäftssprache ist Deutsch.